Zaubertheater-Augenblick
Hans-Jürgen Blickle
Unteralbacher Mühle 1
91489 Wilhelmsdorf
Tel: 09104 826787
mobil: 0179 6954487
Das Zaubertheater-Augenblick

Hans-Jürgen Blickle, alias Hagi, arbeitet seit 1990 als professioneller Zauberer und Bauchredner. Durch die Mitarbeit bei verschiedenen Zirkusunternehmen lernte er zusätzlich eine breite Palette von Zirkustechniken.
Neben zahlreichen Auftritten im gesamten Bundesgebiet gibt er Workshops und Fortbildungen für Kinder und Multiplikatoren.
1998 gründete er mit zwei Kollegen das Zirkusunternehmen "MUMM", ein integratives Projekt für Kinder und Jugendliche.
1998 Ausbildung zum Pyrotechniker
2009 Gastdozent der Universität Erlangen-Nürnberg für Bewegungskünste.
2009 Gastdozent der Universität Frankfurt Zauberkunst für Sonderpädagogik.
Referenzen
Festivals / Produktionen

Las Vegas Starlight 2005-2010 (Stey Produktionen, bundesweit),
Broadway-Show 2003-2005 (Stey Produktionen, bundesweit),
Kulturjahrmarkt Würzburg 1991-1996,
Clown und Bluesfestival Schweinfurt 1992,
Kulturjahrmarkt Würzburg 1992-1994,
Straßentheaterfestival Würzburg 1992,
Meilwaldfestival Erlangen 1993,
Großraumprojekt Traumräume”Erlangen 1995,
Großraumprojekt Traumräume.Nürnberg 1999,
Jugendfarm Erlangen,
VHS-Jestetten,
Kinderzirkusprojekt Bottrop 1994-1998,
Integratives Kinderzirkusprojekt Duisburg,
Kinderzirkus Blamage Würzburg.....

Firmen

BASF SE (Ludwigshafen),
Robert Bosch GmbH (Bamberg),
Möbel Neubert (Würzburg/ Hirschaid),
Kreissparkasse (Erlangen),
Rubon Möbel (Coburg),
Camping Tabbert (Gruga Hallen-Essen),
Spedition Rhenus-Weichelt (Coburg),
Spar-Zentrale (Friedeberg),
EKU-Brauerei (Kulmbach),
Siemens AG (Erlangen,
Würzburg, Augsburg),
Hotel Maritim (Würzburg),
Arotel (Nürnberg),
Hotel Ibis (Nürnberg),
Arabella Sheraton Grandhotel (München),
LBS (Stuttgart),
Hotel Domicil (München), .....

Einrichtungen

Jugendämter (Nürnberg, Erlangen, Fürth, Bottrop..),
Jugendfarm (Erlangen),
Bund der Jugendfarmen e.V.,
IGM (München),
IG Medien, (Stuttgart),
Volkshochschulen (Frankfurt-Oberursel, Jestetten),
Stadttheater (Erlangen, Coburg)......

Bauchredeshow

Eine Bauchredeshow
mit den Figuren Chicco und Fridolin
und der direkten Beteiligung zweier Zuschauer.


Ob nun Chicco, der kleine Hund, dauernd nach Schnaps verlangt,
zwei Zuschauer exotische Stimmen bekommen oder
Fridolin frech zu werden droht - Lachen ist hier angesagt.
Eine nette Art sich Muskelkater im Zwerchfell zuzuziehen.
“Man muß es gesehen haben....”, AZ Nürnberg

Spieldauer: ca. 30 min, teilbar
Bühne: ca. 2m x3m gut einsehbar
Technik: Tonanlage, Scheinwerfer, kann von mir gestellt werden



Tischzauberei
(CloseUp-Magie)
Zauberei direkt unter der Nase des Publikums

Die schönste Art Zauberei zu erleben.
Tricks mit Karten Münzen und anderen kleinen Gegenständen werden, ohne Bühne und doppelten Boden, unter der direkten Kontrolle des Publikums vorgeführt. Der Künstler ist nicht unerreichbar fern, er steht zum Anfassen neben Ihnen.
Auf eine nette Art wird das Publikum in das Geschehen integriert. Bei unterhaltsamen Geschichten erleben Sie Kunststücke, die Sie an der Realität zweifeln lassen

Version 1: Table Hopping
Nicht das ganze Publikum wird involviert, von Tisch zu Tisch werden kleine Gruppen nacheinander unterhalten. Geeignet für alle Gelegenheiten, bei denen eine dezentrale Unterhaltung gewünscht wird, um Gesprächslücken zu überbrücken, die Stimmung nach einem Essen wieder anzuregen, um wechselndes Publikum an Bars oder im Restaurant zu unterhalten.

Version 2: Inszenierte Tischzauberei (bis zu 100 Zuschauern)
Der Künstler arbeitet zentral an einem Tisch und das gesamte Publikum kann die Show verfolgen. Hierdurch werden aufwendigere Kunststücke mit Musikuntermalung möglich und das Gruppenerlebnis wird verstärkt.

Spieldauer: Version 1-mehrmals 5-15 min, Version 2-ca. 30 min
Bühne: wird nicht benötigt,
die Kunststücke werden mitten unter dem Publikum an Tischen vorgeführt oder ein variabler Tisch wird von mir gestellt.
Technik: keine

Shows für Kinder

Drei-Mal-Schwarzer-Kater
Spannende Mitmachzauberei für Kinder ab 4 Jahren

Eine Kombination von Zauberei und Bauchreden, die vom ernsten Stil abweicht und hauptsächlich auf lustigen Geschichten beruht. Die Kinder werden hierbei direkt mit einbezogen und können auch auf der Bühne mitwirken.
Geheimnisvolle Zaubersprüche zeigen ihre Wirkung, kaum verklingt die letzte Silbe geschieht Merkwürdiges. Zwei Kinder bekommen seltsame Stimmen, nachdem sie einen Saft getrunken haben, der sich als Hagi's Zaubertrunk entpuppt. Hagi hat mit fliegenden Eiern zu kämpfen, die ihn von überallher überfallen. Schwer, schwer ist die Zauberei, mit Hilfe der Kinder findet hoffentlich alles ein glückliches Ende.

Spieldauer: 20-60 min (je nach Vereinbarung), mehrere Sets (ca. 20 Minuten) sind möglich
Bühne: geeignet für alle Räumlichkeiten (auch im Freien), die eine Aktionsfläche von ca. 3x3 Meter und ausreichend Sitzmöglichkeiten für das Publikum bieten.
Technik: Stromanschluß (1500W), Verstärkeranlage und ein Scheinwerfer können gestellt werden
Das geheimnisvolle Päckchen
Eine inszenierte Geschichte zum Mitmachen für Kinder ab 4 Jahren Die verrückte Mischung aus Zauberei, Pantomime und Handpuppenspiel.

Der Zauberer Hagi bekommt ein Päckchen von seinem bösen Kollegen Brecklebreck. Und damit fängt der Schlamassel auch schon an. Hagi weiß nicht wie er das gefährliche Päckchen aufbekommen soll. Mit Hilfe der Kinder und einem Zauberspruch schafft er es dann doch. Nach der ersten Freude, fangen die Schwierigkeiten aber erst an, was dieser geheimnisvollen Post entspringt, läßt ihm die Haare zu Berge stehen. Mehr wird hier nicht verraten, nur noch eins, traue keinem Zauberer.

Spieldauer: ca. 45 Minuten
Bühne: ca. 3m x 4m in Räumlichkeiten
Technik: Stromanschluß (1500W), Verstärkeranlage und ein Scheinwerfer können gestellt werden
Workshops

Teambildende Workshops
Dieses Angebot richtet sich an Firmen und Einrichtungen
www.Mumm-n-Chance.de

Integrative Zirkusprojekte
www.CircusMumm.de

Zaubern für Kinder
Ein Workshop für alle Kinder ab 8 Jahren, die schon einmal Zaubern wollten.

Mit Zauberstab, Karten, Münzen, anderen kleinen Gegenständen und viel Spaß werden Tricks gelernt, die sich unter der Nase der Zuschauer abspielen. Alle Tricks können von den Kindern selbst gebastelt werden. Die im Workshop erlernten Kunststücke führen zu verblüffenden Ergebnissen, die selbst Erwachsene staunen lassen..
Am Ende des Workshops ist jedes Kind in der Lage ein ca. 10 minütiges Zauberprogramm vor den Eltern oder im Freundeskreis vorzuführen. Die erste Gelegenheit bietet sich gleich am letzten Workshoptag, hier präsentieren die Kinder ihr Können in einer kleinen Vorstellung.

Teilnehmer: 12 Kinder (ab 8 Jahren)
Dauer: 3-4 Tage (maximal 2 Stunden pro Tag) Auf Wunsch kann eine kleine Abschlußvorstellung erarbeitet werden
Räumlichkeiten: für jedes Kind sollte ein Sitzplatz mit ausreichender Tischfläche für Bastelarbeiten vorhanden sein

Zaubern für Erwachsene
Dieser Kurs richtet sich an alle, die den Wunsch „Zaubern zu lernen” aus ihrer Kindheit bewahrt haben, oder aus beruflichen Gründen die Zauberei einsetzen wollen. Egal ob Erzieher Kinder unterhalten wollen oder Manager ihre Kollegen und Kunden verblüffen wollen.

Gelehrt werden Grundlagen aus dem Handwerk „Zaubern”. Mit Karten und anderen kleinen Gegenständen werden Kunststücke von unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden einstudiert. Die hierbei vermittelten Techniken lassen sich auf andere Zauberkunststücke übertragen, so daß ein selbstständiges Erarbeiten von weiteren Tricks aus Büchern etc. ermöglicht wird. Am Ende des Kurses ist jeder Teilnehmer in der Lage, ein kleines Publikum in seinen Bann zu ziehen.
Techniken, die im Kurs behandelt werden:
- Wie lasse ich einen Gegenstand verschwinden?
- Wie lasse ich diesen Gegenstand wieder erscheinen?
- Wie wandert ein Gegenstand von einem Ort zum anderen?
- Wie lenke ich die Aufmerksamkeit meines Publikums?
- Wie ist eine interessante Vorführung aufgebaut? und viele, viele unterhaltsame Kunststücke!


Teilnehmer: 10-15 Personen
Dauer: 10-15 Stunden (am Wochenende oder an mehreren Tagen) Am Ende kann eine kleine Vorstellung aufgeführt werden.
Räumlichkeiten: Für jede Person sollte eine Sitzmöglichkeit mit ausreichender Tischfläche vorhanden sein